Frauen, macht Business!

sagt Anja Krystina Hermes von FEMBoss. Das Netzwerk hilft Frauen, erfolgreich zu gründen, sich zu vernetzen und richtig was zu rocken. Ich hab Fragen gestellt.

Ihr stärkt Frauen im Business – wie macht ihr das? 

In Form einer Online Membership “FEMboss Insiders” und Events mit über 500 Teilnehmer*innen und 30 Speaker*innen stärken wir Frauen im Business, wie auch in der Persönlichkeit, schaffen Vorbilder und geben einen Raum für die Vernetzung. 

Wie begann alles mit FemBoss? 

Ich veranstalte schon seit über 12 Jahren Events und Großveranstaltungen und auf den Persönlichkeitsentwicklungs-Events, auf denen ich war, sah es meist so aus: keine schöne und atmosphärische Location, grottiges Catering, kaum Frauen zum Austauschen und teilweise auch eine sehr männliche Energie in der Kommunikation. Das wollte ich ändern und entschied mich Ende 2018 dazu, ein cooles Netzwerk-Event mit inspirierenden Speaker*innen zu veranstalten. Gesagt, getan. Nur 5 Monate später fand das erste FEMboss Festival in Stuttgart statt und es kam genau zur richtigen Zeit. Stuttgart wird oft belächelt, was die Schnelligkeit, Agilität und das Startup-Leben anbelangt. Aber auf dem Festival waren so viele wunderbare Frauen, die alle große Ziele vor Augen hatten und sich ein selbstbestimmtes Leben aufbauen wollten. Unsere Region hat viel zu bieten, jedoch muss man die Personen nur finden und vernetzen – und das machen wir mit FEMboss.

Wer ist FemBoss, also wer seid ihr? 

Da wäre zum einen ich als Gründerin und Geschäftsführerin und Felix Thönnessen als Co-Gründer. Mit meiner Community und der Idee, FEMboss zu einer Bewegung zu machen begeisterte ich Felix Anfang 2020. Er ist Premium Keynote Speaker, Business Mentor und war vier Jahre lang Coach bei “Höhle der Löwen” und “Zahltag”. Zudem haben wir ganz wunderbare Supporterinnen, die unsere Vision teilen und die mit uns die Marke gestalten. –

Welches sind die Probleme, die die meisten Frauen bei der Gründung oder allgemein im Business haben? 

Meist fehlt der Mut, in die Sichtbarkeit zu gehen, sich zu erlauben groß zu träumen und für seine Ziele zu kämpfen. Ein empowerndes Umfeld hilft da Wunder, denn viele FEMboss-Girls suchen nach einem passenden Umfeld, da dies ihr Freundes- und Bekanntenkreis nicht hergibt. Die Frauen möchten den Weg als Female Entrepreneur oder erfolgreiche Frau im Business nicht alleine gehen und sind meist überfordert von den vielen Möglichkeiten und aber auch To Do’s, die auf einen zukommen, wenn man gründen möchte. Die Herausforderungen wirken so groß, dass manche erst gar nicht starten.   

Wo seht ihr Fortschritt, wo bewegt sich was, wo wird es besser für Frauen im Business?

Die Themen Feminismus, Gender Pay Gap, Diversity und Equality sind mittlerweile in den Mainstream Medien angekommen. Das ist auch verdammt gut so! Denn ich bin der Meinung, dass es nahbare Vorbilder braucht, die sich für diese Themen einsetzen und aufklären. Viele Unternehmen haben erkannt, dass eine Diversität unter den Mitarbeiter*innen im Sinne von Geschlecht, Demografie und Internationalität zur Durchmischung von Perspektiven und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit verstanden wird. Jede*r sollte eine faire Chance erhalten, sein Talent und Potenzial voll zu entfalten. 

Was muss politisch noch passieren, was würdet ihr euch von einer Regierung wünschen? 

Auch wenn ich eben erwähnt habe, dass ich es toll finde, dass viele Themen in den Mainstream Medien angekommen sind, gibt es noch so viel zu tun! Aktuell ist es immer noch so, dass Frauen 21% weniger Geld wie Männer verdienen, viele Gesetze und Regelungen von ‘alten weißen Männern’ gemacht werden und wir leider immer noch im Jahr 2020 für die meiste Care-Arbeit aufkommen und dies als selbstverständlich angesehen wird. Vom Gesetz her sind wir gleichberechtigt, aber in der Realität sieht es ganz anders aus. Es muss auch mehr Diversität auf politischer Ebene geben und bevor man irgendwelche Quoten einführt, sollte man aufklären. Es stecken noch immer zu viele Männer und Frauen in veralteten Mustern, welche mit guter Kommunikation und gegenseitigem Support aufgebrochen werden können. – Was sollten wir Frauen besser machen, damit sich was verändert? Den Status Quo hinterfragen, nicht in Schubladen denken und laut sein. 

3 Dinge, die Du einer Frau, die sich selbständig machen will, mitgeben willst: 

Fokussiere dich auf dein ‘One Thing’, suche dir ein empowerndes Umfeld und einfach mal machen – kann ja gut werden. 

Danke Anja Krystina Hermes von FEMBoss.

Habt ihr Angst euch selbständig zu machen? Hadert ihr? Denkt ihr “sowas machen doch nur Andere” oder “auwei, wenn das schief geht, lachen mich die Leute aus.”? Hier noch ein paar Inspirationen für Euch. Die könnt ihr heimlich hören oder lesen, niemand wird es mitbekommen, nichts kann schief gehen, niemand wird es (erstmal!) erfahren.

Egal, ob ihr eine Frau, ein Mann oder irgendetwas Anderes seid: Ich schicke Liebe!

Tags:

Diane Hielscher

Diane Hielscher

Journalistin, Künstlerin, Autorin und Moderatorin